Eine Besonderheit der Friedrich-Ebert-Schule sind die Werkstätten, in denen Schüler*innen im Rahmen des Arbeitslehre- bzw. Wahlpflichtunterrichts handwerkliche Erfahrungen sammeln und praktische Fertigkeiten erlernen können.

 

Die FES verfügt im A-Gebäude über:

  • eine Holzwerkstatt
  • eine Metallwerkstatt
  • eine Textilwerkstatt
  • eine Tonwerkstatt
  • eine Fischertechnikwerkstatt
  • eine Schulküche

Je nach Werkstatt steht der Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen im Vordergrund, beispielsweise das Erlernen des Gebrauchs von Werkzeugen, der Umgang mit einfachen Maschinen, das präzise Arbeiten, der Umgang mit unterschiedlichen Materialien, das kreative und gestalterische Arbeiten, die Arbeit im Team, das Wissen über Hygienevorschriften und gesunde Ernährung.

Im Rahmen der Werkstattarbeit entdecken Schüler*innen oft neue Fähigkeiten und Talente, die an der FES gezielt entwickelt und gefördert werden. Dabei zeigt es sich immer wieder, dass die erworbenen Schlüsselqualifikationen des Alltags- und Arbeitslebens für viele Schüler*innen auch außerhalb des schulischen Lebens von großem Nutzen sind und die Werkstattarbeit von vielen Schüler*innen als sehr motivierend erlebt wird.

Die Werkstätten

Vielfältig und vielseitig