Alle Vorlesewettbewerbe dienen der Intensivierung des Lesens. Der Lesespaß soll gefördert werden.

Initiator des Vorlesewettbewerbs Deutsch ist der Börsenverein des deutschen Buchhandels.

An dem Wettbewerb nehmen die Schüler*innen des Jahrgangs 6 der Förderstufe und des Gymnasialzweigs teil. Jede Klasse ermittelt im Deutschunterricht zunächst eine Klassensieger*in. Ende November bzw. Anfang Dezember eines jeden Jahres werden in der Aula der FES dann zwei Schulsieger*innen ermittelt, die die FES in der nächsten Runde beim Kreisentscheid im Februar vertreten. Im Rahmen des Schulentscheids stellen alle Klassensieger*innen zunächst in einem freien Vortrag ihren individuell vorbereiteten Text vor, bevor sie eine drei Minuten lange Passage daraus vorlesen. Im Anschluss daran lesen die Klassensieger*innen einen unbekannten Überraschungstext vor (Lesezeit ebenfalls ca. 3 Minuten).

Beim Vorlesewettbewerb Deutsch steht nicht das Gewinnen im Vordergrund, sondern der Lesegenuss – daher gibt es auch nur 1. und 2. Plätze.

Für alle Klassensieger*innen stiftet die Melibokus-Buchhandlung bzw. der Förderverein der  FES einen Buchpreis.

Zur Wettbewerbsjury gehören in der Regel der / die Fachsprecher*in Deutsch, die Zweigleiterinnen sowie die Fachbereichsleiterin I und der jeweilige Vorjahressieger bzw. die jeweilige Vorjahressiegerin (aus dem Gymnasium und der Förderstufe).  

 

Ansprechpartner für den Vorlesewettbewerb Deutsch

Frau Friedrich-Weisker
Kontakt: d.friedrich-weisker@fes365-pfungstadt.de

Frau Porth
Kontakt: u.porth@fes365-pfungstadt.de