MINT in der Übersicht

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer leiten die Schüleri*innen an, ihre natürliche Neugier zu nutzen, genau hinzusehen und die belebte und unbelebte Natur zu erforschen. Teilgebiete der Naturwissenschaften sind Biologie, Chemie und Physik. Auch die Mathematik wird zu den Naturwissenschaften gezählt. Die Informatik als jüngste Fachwissenschaft rundet das Angebot ab.

Übergeordnetes Ziel der Unterrichtsfächer im MINT-Bereich ist die Vermittlung einer fundierten Bildung, die zum Verständnis der modernen Welt verhilft. Die MINT-Fächer wollen den Wissensdrang junger Menschen fördern und die durch Beobachtung gewonnen Erkenntnisse ordnen und aufbereiten. Folglich will der Unterricht in den MINT-Fächern unsere Schüler*innen mit einer zeitgemäßen naturwissenschaftlichen Grundbildung ausstatten und zur Kommunikation und Meinungsbildung hinsichtlich technischer Entwicklungen und Forschung beitragen. Gerade deshalb ist der Unterricht in den MINT-Fächern ein grundlegender Bestandteil zeitgemäßer Allgemeinbildung.

 

Besondere Aktivitäten im MINT-Bereich
  • AG-Kurse IT 1 und IT 2 – Erwerb von Grundkenntnissen der Arbeit am Computer und in den wesentlichen Funktionen von Office-Anwendungen: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation-Software.
  • Außerschulische Kooperationen mit Firmen der Region
  • Besuch des „Livfe Biolab“ der TU Darmstadt
  • Besuch des „Merck-Juniorlabors“ der TU Darmstadt
  • Brandschutzlehrgang der Pfungstädter Feuerwehr
  • „Känguru-Wettbewerb“
  • Lange Nacht der Mathematik
  • Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen
  • NaWi-AG
  • Projekt mit dem Schwerpunkt Wald/Feld
  • Teilnahme an der Mathematik-Olympiade
  • Wettbewerb Mathematik ohne Grenzen
  • Umwelt-AG
  • Projekte in den Ganztagsklassen F5 und G5 mit dem Schwerpunkt NaWi („Experimentier-Projekt“ und „Apfel-Workshop: Diversität erfahren, auswerten, dokumentieren“)
  • Teilnahme am Projekt „Schule 3.0 – Zukunftstechnologien in den Unterricht“, Physik, Chemie, Mathematik und Informatik
  • Bienen AG
  • Verschiedene Angebote für Interessierte zur Teilnahme an MINT-/NaWi-Wettbewerben

 

Informatikunterricht im Verbund- und Gymnasialzweig
Unsere Schule verfügt derzeit über zwei Computerräume mit jeweils mindestens 20 Arbeitsplätzen sowie einen Computerraum mit 15 Arbeitsplätzen. Der Unterricht beginnt an der FES mit zwei halbjährlichen Kursen in Informationstechnik (IT 1 und IT 2).  IT 1 findet in Jahrgangsstufe 6 (Gymnasium) bzw. 7 (Verbund) statt, IT 2 in Jahrgangsstufe 7 (Gymnasium) bzw. 8 (Verbund). Im Kurs IT 1 lernen die Schüler*innen die Grundlagen im Umgang mit einem PC. Die Schwerpunkte liegen hierbei auf der Dateiverwaltung, Textverarbeitung, Web-Recherche und Schul-E-Mail (Office365). Der Kurs IT 2 vertieft diese Kenntnisse, ergänzt um Tabellenkalkulation, Präsentation und moodle.
Alle Schüler*innen der FES (in Gymnasium und Verbund) müssen die in diesen beiden Modulen erlernten Kompetenzen nachweisen.
 
Es ist geplant, weitere fortführende Angebote im Rahmen des Wahl- bzw. Wahlpflicht­unterrichts für die Jahrgänge 9 und 10 (schulzweigübergreifend) anzubieten. Der Besuch setzt die Module IT 1 und 2 voraus.

Schwerpunkte dieser fortführenden Angebote könnten sein:

  • Einführung in die Programmierung z.B. mit Scratch und/oder Python, vorbereitend für Informatik in der Oberstufe
  • Bildbearbeitung (IrfanView, GIMP)
  • Videobearbeitung (MagiX Suite)
  • MakerSpace mit RaspberryPi bzw. zum Internet der Dinge

In der Oberstufe erfolgt der Informatikunterricht ab der E-Phase nach dem Kerncurriculum Informatik für die gymnasiale Oberstufe. Ab der Q-Phase wird i.d.R. ein Grundkurs angeboten.