Geschichte

Zeitpunkt

Entwicklung

1954 bis 1980

Führung der FES als traditionelle Haupt- und Realschule

1980

Gründung der Förderstufe in den Gebäuden der ehemaligen Goethe- und Lessingschule in der Innenstadt Pfungstadts.

1982

Umwandlung der FES in eine kooperative Gesamtschule mit gymnasialem Zweig für die Mittelstufe

1987

Einweihung eines zentralen Neubaus in der Ringstraße mit Verwaltungsräumen, Lehrerzimmer, naturwissenschaftlichen Fachräumen, Kunst- und Musiksälen, Sprachlabor,Mehrzweckaula usw.

1989

1990

Beginn des Aufbaus der Schülerbücherei

Übergabe eines weiteren Bauabschnitts mit 7 ergänzenden naturwissenschaftlichen Unterrichts- und Übungsräumen

 

 

1995

Bauliche Zusammenführung der Förderstufe mit den anderen Schulteilen in der Ringstraße durch die Errichtung eines Neubaus mit vierzehn Klassensälen, Sammlungsräumen, Schülerbücherei usw.

Beginn der Pädagogischen Mittagsbetreuung und Eröffnung des Schulbistros in Zusammenarbeit mit der Stadt Pfungstadt
Startschuss für das Projekt "Schüler/innen  kochen für Schüler/innen" - Mittagessen aus eigener Küche

1996

Fertigstellung eines neuen Arbeitslehrezentrums mit moderne Werkstätten für die Bereiche Metall, Holz, Keramik und Textil, sowie einer neuen Küche und einem EDV-Zentrum

 

Gründung der gymnasialen Oberstufe der FES in den Gebäuden der umgestalteten und renovierten ehemaligen Lessingschule in der Nähe des historischen Rathauses, Schaffung eines Informationszentrums mit Bibliothek und Computerausstattung, Ausgestaltung des Lessing-Kellers als Kultur- und Begegnungsstätte gemeinsam mit der Stadt Pfungstadt

 

 2000

Weiterer Anbau an das bestehende Gebäude der Förderstufe. Errichtet wurden 4 neue Klassensäle, um die Raumnot der Schule zu lindern. Die Baukosten wurden von der Stadt Pfungstadt für den Schulträger Landkreis vorfinanziert. Damit zeigte sich erneut die enorme Verbundenheit der Pfungstädter Kommune mit "ihrer Schule". Wir danken herzlich!

Pilotschule für das Landkreisprojekt "Familienfreundliche Schule"

2001

 

Einrichtung von drei Gymnasialklassen im Jahrgang 5 parallel zur Förderstufe.

Ganztagsangebot an fünf Tagen in der Woche bis 16 Uhr

 

2003

 

Einrichtung von drei bzw.  zwei Ganztagsklassen im Jahrgang 5/6. Diese Klassen haben jeweils an zwei Tagen bis 16 Uhr Unterricht.

50-jähriges Schuljubiläum

Eröffnung des Ganztags-und Betreuungszentrum im Bau C

2004

Übergabe des neuen Gebäudes M mit vier  weiteren Klassensälen

2005

10 Jahre Weihnachtsmarkt und Schülerbücherei

2006

Eröffnung der Schulcafeteria "FESch"

2007

Feier zum 10-jährigen Bestehen der gymnasialen Oberstufe

Spatenstich für den Bau der neuen Mensa am 12.12.2007 

Die FES wird Sozialwirksame Schule nach einem Konzept von Dr. Hopf.

Schuljahr

2007-2008

Einrichtung eines bilingualen Zuges mit Sachfachunterricht in Erdkunde, Geschichte sowie Politik und Wirtschaft von Klasse 7 bis 9 des Gymnasialzweigs; vorbereitender Unterricht in den Klassen 5/6

ab Schuljahr

2011-2012

Einführung eines Verbundzweiges aufbauend auf der Förderstufe und damit Ablösung des bisherigen Haupt- und Realschulzweiges.
Ganztagsschule mit rhythmisiertem Stundenplan im Verbundzweig statt Ganztagsklassen.