KomPo7

KomPo7 – Was ist das?

KomPo7 ist ein zertifiziertes Verfahren zur Berufsorientierung / Lebensplanung unserer Schülerinnen und Schüler. Es handelt sich um eine 3-tägige Veranstaltung, die im Jahrgang 7 durchgeführt wird.

In diesem Verfahren beschäftigen sich die Schüler/innen mit ihren Kompetenzen (Was kann ich schon? Was liegt mir gut?) und mit ihrem Potential (Welche Interessen habe ich? Was „schlummert“ in mir?) KomPo7 soll Stärken und Interessen sichtbar machen. Es soll helfen bei der Lebensplanung und hinsichtlich der beruflichen Orientierung:

-          Woran könnte ich anknüpfen?

-          Was könnte zu mir passen?

-          Wo brauche ich weitere Förderung / Unterstützung?

-          Ideen für das Betriebs-Praktikum?

-          Ideen für Schnuppertage / Praktika in Eigeninitiative (z.B. in den Ferien)?

-          Ideen für den nächsten „Girls‘ / Boys‘ Day“?

Die Durchführung von KomPo7 erfolgt in Kleingruppen mit  i.d.R. 4-5 Schüler/innen. Jeweils zwei solcher Kleingruppen werden von (speziell für KomPo7  ausgebildetem)  Lehrpersonal begleitet, angeleitet und gecoacht. Je zwei  Personen bilden hier ein „Tandem“, welches sich intensiv über die Beobachtungen zu den einzelnen Schüler/innen austauscht. Neben der Durchführung von gemeinschaftlichen Übungen aus dem erlebnispädagogischen Bereich, umfasst KomPo 7 z.B.  die Umsetzung bestimmter Konstruktionsaufgaben mit vorgegebenen  oder auch eingeschränkten Arbeitsmitteln. Die Schüler/innen erfahren sich als Teil eines Teams. Auch die Vorbereitung und die Durchführung eines „Job-Interviews“ gehört  dazu. In anschließenden Präsentationen  stellen die Gruppen immer wieder ihre Ergebnisse für andere vor; sie berichten auch, wie sie zu ihren Ergebnissen kamen, und welche Ideen sie vielleicht  und warum nicht weiterverfolgt haben.

 

Das Coaching umfasst vielfältige Verhaltensbeobachtungen während der beiden Durchführungstage (Tag 1/ Tag 2), die in schriftlicher Form festgehalten werden. Gleichzeitig bereiten die Tandems die Auswertungsgespräche für  Tag 3 vor und führen diese gemeinsam durch. Zu den Gesprächen werden immer die Schüler/innen und ihre Eltern eingeladen. Alle besprochenen Ergebnisse werden den Schülern / Schülerinnen, zusammen mit ihren Halbjahreszeugnissen, ausgehändigt, so dass sie diese auch nutzen können, um sie ihren Bewerbungen (z.B. für das nächste Betriebspraktikum) beizulegen.