Berufsorientierung und Studienorientierung

 Wir verstehen Berufsorientierung / Studienorientierung als Lebensplanung, sowohl in Förderstufe / Verbund als auch in unserem Gymnasialen Zweig.

Wir ermuntern alle unsere Schülerinnen und Schüler schon früh in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern. Eine gute Gelegenheit hierzu bietet der jährliche „Girls‘-/ Boys‘ Day“ im April.

Wir arbeiten (in Förderstufe / Verbund) schon früh mit dem Material „Starke Seiten“, um sich seiner eigenen Stärken bewusst zu werden und um das eigene Potential optimal zu nutzen.

Im Jahrgang 7 bieten wir (im Verbund) die Durchführung von „KomPo7“an,  ein standardisiertes Verfahren zur Ermittlung persönlicher Kompetenzen und Potentiale. Oftmals ergeben sich daraus wichtige Schlussfolgerungen für die Wahl eines geeigneten Praktikumsplatzes. Wir arbeiten mit dem Berufswahlpass, einem individuellen Berufswahl-Portfolio.

Die Beschäftigung mit den Themen „Lebenslauf und Bewerbung“ ist im Hinblick auf das zweiwöchige Praktikum im Jahrgang V8 obligat. Der Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ) und der Besuch von Ausbildungsmessen und weiteren Veranstaltungen zur Berufsorientierung gehören ebenfalls zu unserem Programm. Bei Bedarf können wir spezielle Berufsberaterinnen verstärkt einbinden.

Hinzu kommen Betriebsbesichtigungen, Besuch der Industrie-und Handelskammer (IHK), Kooperationen mit Berufsschulen, sowie ein zweites zweiwöchiges Praktikum im Jahrgang V9. Auch hier arbeiten wir gerne mit speziell ausgebildeten Berufseinstiegsbegleiterinnen zur Laufbahnberatung zusammen und bieten unseren Schülerinnen und Schülern „Bewerbungstrainings“ an. Auch im Gymnasialen Zweig findet ein zweiwöchiges Betriebspraktikum im Jahrgang 9 statt.

Für den Jahrgang V10 bieten wir die Teilnahme am Azubi-Speed-Dating der IHK an sowie vielfältige Informationsmöglichkeiten über unsere „Talent-Company“, eine Einrichtung, deren Sponsor die Strahlemann-Stiftung ist.

In unserer Gymnasialen Oberstufe gibt es einen Studienorientierungstag in Zusammenarbeit mit einigen Hochschulen / Universitäten sowie einen Berufsorientierungstag in Zusammenarbeit mit einigen Betrieben und der Agentur für Arbeit in Darmstadt. Verbindlich ist auch der Besuch der Hochschul- und Berufsinformationstage in Darmstadt (Hobit) sowie ein zweiwöchiges Betriebspraktikum.