Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der FES

Schulsozialarbeit ist eine „präventive Form der Jugendhilfe zur Förderung von Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter“ (zit. Bundesgemeinschaft der Landesjugendämter 1993). Die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen bedarf, ebenso wie Wissensaneignung, einer systematischen Bereitstellung vielfältiger Lehr- und Lernsituationen, die an den Bedürfnissen und Lebensqualitäten dieser anknüpfen.

Daher sehen wir die Aufgaben der Schulsozialarbeit an der FES in der Vermittlung von „sozialen Kompetenzen“ und des „Soziales Lernens“. Die verschiedenen Methoden, Maßnahmen und Projekte mit denen wir arbeiten sollen es ermöglichen, flexibel auf die vielfältigen Problemlagen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen im Spannungsfeld Schule zu reagieren. Alle Angebote der Schulsozialarbeit (Prävention, Intervention und Vernetzung) sind lebensweltbezogen, bedarfsorientiert und beziehen die Kinder und Jugendlichen sowie alle Beteiligten in die Gestaltung und in mögliche Lösungen wesentlich mit ein.

Unsere Arbeit setzt an verschiedenen Ebenen an:

 

Klassenbezogene Projektarbeit

Regelmäßige Klassenprojekte in den Jahrgangsstufen F 5/6 und 7. Diese  Klassenangebote verstehen sich von der Wirkungsebene her als primärpräventiv mit den Zielen:

  • Stärkung der Klassengemeinschaft, in Bezug auf die Zusammenarbeit, Teamfähigkeit, Kooperation, Motivation, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit.

  • Hilfestellungen/Anregungen für die Herstellung einer positiven Klassenatmosphäre.

  • Einübung von Verhaltensstrategien in Konflikt- und Gewaltsituationen, sowie Übertragung der sozialen Kompetenzen auf den Schulalltag.

  • Einübung und Reflexion sozialer Verhaltensweisen:

    Im Umgang mit Anderen: Achtung, Anerkennung, Empathie (Mitgefühl bzw. Einfühlungsvermögen), Kritikfähigkeit, Wahrnehmung, Selbstdisziplin, Toleranz und Respekt

    Im Umgang mit sich selbst: Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Wertschätzung und Eigenverantwortung


Weitere Tätigkeitsbereiche an der Schule

  • Begleitung der Klassenfahrt Jahrgang 6 und zuständig für das pädagogische Programm.

  • Diverse Interventionsangebote für Klassen und Einzelpersonen wie zum Beispiel, No Blame Approach, WOWW-Couching oder Klassenbegleitung etc.

  • Mittagsbetreuung der Jahrgänge V 7 und 8, kreative & individuelle Jugendarbeit.

  • Werkstattkurs „Wachse über dich hinaus“ - Klettern und Soziales Lernen

  • Offener Anfang


Einzelfallhilfe und Beratungsarbeit

  • Beratungsangebote für Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte  und Eltern

  • Vermittlung an Beratungsstellen

  • Einzelfallinterventionen in Konfliktsituationen


Kooperation

  • Erziehungsberatungsstelle Pfungstadt

  • Kinderschutzbund

  • Jugendamt

  • Schillerschule

  • Studio Blocc (Kletterhalle Pfungstadt)

  • Kontakte zu diversen Beratungsstellen und Einrichtungen (Lebenshilfe, Familienberatung, Drogenberatung, Polizei)


Kontakte:

Die Schulsozialarbeit hat ihre Büros im C-Gebäude der FES

Larissa Matyla (Master Soziale Arbeit, angestellt durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Seit 2013 an der FES tätig.)
Handy: 0175/5760460 Büro: 06157/947638
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ingo Sander
(staatlich geprüfter und anerkannter Arbeitserzieher. Seit 2002 für die Schulsozialarbeit der FES tätig.)
Büro: 06157/947618