Der Gymnasialzweig (Sekundarstufe I)

Die Sekundarstufe I des Gymnasialzweigs der Friedrich-Ebert-Schule beginnt im Jahrgang 5 und endet mit der Jahrgangsstufe 10. Danach setzen die Schüler*innen ihre Schullaufbahn in der Sekundarstufe II der Friedrich-Ebert-Schule fort und schließen - bei entsprechender Leistung - den gymnasialen Bildungsgang an unserer Schule mit der Allgemeinen Hochschulreife ab.

 

Fremdsprachen

Für alle Fünftklässler*innen bieten wir Englisch als erste Fremdsprache an. Ab Klasse 7 besteht die Wahl zwischen Französisch, Latein und Spanisch als 2. Fremdsprache. Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Stichwort Fremdsprachen und Sprachenfolge.

Fordern und Fördern

Zur Förderung der leistungsstarken Schüler*innen haben wir einen bilingualen Zweig eingerichtet. Im bilingualen Unterricht wird ein Sachfach auf Englisch und Deutsch unterrichtet. Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Stichwort Bilingualer Unterricht.

Durch die Teilnahme an Wettbewerben im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich oder im Bereich der Sprachen oder der Geisteswissenschaften erfahren unsere Schüler*innen neue Herausforderungen und messen sich nicht nur untereinander sondern auch regional, zum Teil überregional. Dies bedeutet sowohl eine individuelle Förderung als auch die Förderung des Teamgeistes. Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Stichwort MINTbzw. Wettbewerbe.

Unser Ziel ist es, dass alle Schüler*innen sicher schwimmen lernen. Jede fünfte Klasse hat daher für ca. 6 Wochen lang Schwimmunterricht. Das Schwimmen findet freitagsnachmittags (7./8. Stunde) statt. Die Kinder der Ganztagsklasse nehmen in der übrigen Zeit des Schuljahres freitagsnachmittags an einem Projekt z.B. aus dem naturwissenschaftlichen, kreativen oder sportlichen Bereich teil.

Das vielfältige AG-Angebot der Friedrich-Ebert-Schule bietet den Schüler*innen über den Unterricht hinaus die Möglichkeit, neue Talente zu entdecken, sich zu informieren oder sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Im Rahmen des Wahlunterrichts, welcher laut Stundentafel in den Jahrgängen 9 und 10 verpflichtend ist, kann ebenfalls aus diesem breiten AG-Angebot ausgewählt werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Stichwort Arbeitsgemeinschaften.

Es gibt Förderkurse für „LRS“ (Lese- und Rechtschreibschwäche) und „DaZ“ (Deutsch als Zweitsprache), zu denen die Deutschlehrkraft Ihr Kind einlädt, falls sich dies als notwendig erweist. Eine regelmäßige Teilnahme ist in diesem Fall unerlässlich und verpflichtend. Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Stichwort LRS bzw. DaZ.

Betreuungsangebot nach dem Unterricht

Für die Kinder der Klassen 5 bis 7 des Gymnasialzweigs gibt es die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung und an diversen Arbeitsgemeinschaften (AGs). Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Stichwort Betreuung bzw. Mensa.

Alle Schüler*innen der Klassen G5 bis G10 notieren ihre Hausaufgaben und weitere Lernaufgaben im Organizer. Wir bitten Sie, diesen Organizer auch selbst für die Kommunikation mit den Lehrer*innen Ihres Kindes zu nutzen. Der Organizer kostet 3,50 Euro und wird jedes Jahr für diese Jahrgänge bestellt.

Jahrgangsspezifische Angebote

Alle Schüler*innen des Gymnasialzweiges nehmen ab der Jahrgangsstufe 5 an einem zweitägigen Methodentraining teil.

Für die Jahrgangsstufe G5 wird die dritte Sportstunde im Rahmen einer Kooperation mit den örtlichen Sportvereinen (Schule und Verein) angeboten. Für die gesamte Jahrgangsstufe G7 wird eine Schneesportfahrt durchgeführt.

Die Schüler*innen mit Französisch als zweiter Fremdsprache fahren in der Jahrgangsstufe 8 zum Austausch in Pfungstadts Partnerstadt Gradignan in der Nähe von Bordeaux. Dies ist Teil unseres Fahrtenkonzeptes.

In der Jahrgangsstufe 9 findet ein zweiwöchiges Betriebspraktikum in der Regel direkt nach den Herbstferien statt.

Mehr Informationen zu den jahrgangsspezifischen Angeboten finden Sie unter dem jeweiligen Stichwort.

Die gymnasiale Ganztagsklasse

Seit dem Schuljahr 2019/20 bieten wir eine der gymnasialen fünften Klassen als Ganztagsklasse nach einem eigenen Konzept an, welches über die vorgegebene Stundentafel hinausgeht. Das Ganztagskonzept wird in der sechsten Klasse des Gymnasialzweiges fortgeführt.

Im Ganztagskonzept ist unsere Mittagspause so angelegt, dass die Schülerinnen und Schüler in der Zeit von 12.25 Uhr bis 13.15 Uhr ihr Mittagessen einnehmen und verschiedene Bewegungs- und Entspannungsangebote nutzen können. Die Kinder der gymnasialen Ganztagsklasse gehen einmal pro Woche mit ihrer Klassenlehrerin / ihrem Klassenlehrer essen.

In der Ganztagsklasse wird das selbstorganisierte Lernen systematisch und altersangemessen in zwei weiteren Fächern eingeübt. Das Element „ÜVA“ bedeutet Üben, Vertiefen, Anwenden. In diesem Zeitfenster können die Schülerinnen und Schüler für alle Fächer individuell üben. „ÜVA“ liegt i.d.R. in der Hand einer Lehrkraft eines Hauptfaches, die dadurch die Klasse gut im Blick behalten und individuell fördern kann. Die Dokumentation erfolgt über den Organizer. In den Präsentationsstunden werden die fachübergreifenden Lern- und Arbeitskompetenzen „Planen, Produzieren, Präsentieren und Reflektieren“ eingeübt. Das Element „Präsentieren lernen“ beginnt bereits in der Jahrgangsstufe 5. Bis zur Jahrgangsstufe 10 wird hier kontinuierlich methodisch aufgebaut und letztendlich auf die gymnasiale Oberstufe intensiv und adäquat vorbereitet. Die Teilnahme wird im Zeugnis dokumentiert, es erfolgt keine Benotung.

Kontakt

Ansprechpartnerin für den Gymnasialzweig Sek I

Frau Hansen
Kontakt: b.hansen@fes365-pfungstadt.de
D-Gebäude, Raum 216