Fremdsprachen und Sprachenfolge

Englisch

Englisch – erste Fremdsprache für alle Schüler*innen

Englisch hat sich von einer Weltsprache unter vielen zur Lingua Franca des beginnenden 21. Jahrhunderts entwickelt. Es bildet eine wichtige Grundlage für den späteren Beruf, aber auch im Kontakt zu anderen Menschen und Kulturen. Deshalb ist Englisch die Fremdsprache, die am häufigsten in zahlreichen Ländern gelehrt wird.

An der Friedrich-Ebert-Schule in Pfungstadt wird Englisch in allen Schulzweigen als erste Fremdsprache unterrichtet. Der handlungsorientierte Englischunterricht hat das Ziel, die kommunikative Kompetenz der Schüler*innen zu fördern sowie auf wichtige Abschlüsse wie den Hauptschul- und Realschulabschluss sowie auf das Abitur vorzubereiten.

Der Englischunterricht ist mit dem in der Schule angebotenen Methodenlernen verbunden. Dieses unterstützt die Schüler*innen bei der Entwicklung ihrer sozialen und methodischen Kompetenzen von der 5. Klasse bis in die Abiturstufe .

Die Schüler*innen der Klassen 5-7 des Gymnasialzweiges und der Förderstufe / des Verbunds nehmen im Mai eines jeden Jahres an der „Big Challenge“ (Englischwettbewerb) teil.

Zurzeit unterhält die Englischfachschaft einen intensiven USA-Austausch mit der „Groton-Dunstable Regional High School“ (Massachusetts). Für dieses Schuljahr ist die Wiederaufnahme des Englandaustausches mit Retford / Bassitlaw geplant.

 

 

Latein, Französisch, Spanisch – das Angebot der 2. Fremdsprache

 

Latein, Französisch, Spanisch – das Angebot der 2. Fremdsprache

In der 7. Jahrgangsstufe erlernen die Schüler*innen des Gymnasialzweigs eine zweite Fremdsprache. Sie können aus dem Angebot der Schule zwischen Latein, Französisch und Spanisch wählen.

Im Verbundzweig können die Schüler*innen sich entscheiden, ob sie Französisch ab Jahrgangsstufe 7 belegen wollen oder am Wahlpflichtunterricht teilnehmen möchten.

In der Oberstufe besteht die Möglichkeit, Spanisch ab der E-Phase als neubeginnende Fremdsprache zu belegen.

 

Der Sprachentag an der FES für die 6. Klassen - Entscheidungshilfe

 Einmal im Jahr findet an der Friedrich-Ebert-Schule der Sprachentag für die Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe des Gymnasialzweigs statt. Am Sprachentag erhalten die Schüler*innen die Möglichkeit, die 2. Fremdsprachen kennenzulernen. Sie erfahren an diesem Tag, was Latein, Französisch und Spanisch attraktiv macht und welche guten Gründe es gibt, eine dieser drei Sprachen in der 7. Klasse zu erlernen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen diese Gründe im Überblick vor:

Latein

  • Latein fördert die Sprachkompetenz in der eigenen Muttersprache. Die muttersprachliche Kompetenz wird vertieft und erweitert.
  • Latein erleichtert das Erlernen weiterer Fremdsprachen nicht nur romanischen Ursprungs, sondern auch anderer Sprachfamilien, weil hier die Systematik von Sprache analysiert wird.
  • Durch das Beherrschen eines lateinischen Grundwortschatzes können die Schüler*innen sich Fremd- und Lehnwörter ableiten, verstehen und korrekt benutzen.
  • Latein ist Bildungsfach, in dem kulturelle Ursprünge Europas behandelt und in Verbindung zur Gegenwart gesetzt werden (z.B. Geschichte, Mythologie, Literaturgeschichte), aber auch die individuelle Auseinandersetzung mit den großen zeitlosen Fragen der Philosophie gefördert wird.
  • Mögliche Exkursionsorte: Mainz, Trier, Aschaffenburg und Dieburg

 

Französisch

  • Mehr als 270 Millionen Menschen sprechen weltweit Französisch.
  • Frankreich ist der wichtigste Partner Deutschlands in Politik und Handel. Es existieren zahlreiche Beziehungen zwischen beiden Ländern, wodurch Französisch eine wichtige Zusatzqualifikation für Studium und Berufswelt darstellt.
  • Französisch ist zudem offizielle Arbeitssprache in der EU und in vielen internationalen Organisationen (UN, UNO).
  • Zwischen Deutschland und Frankreich besteht eine enge Freundschaft, was sich beispielsweise an den zahlreichen Städtepartnerschaften zeigt.
  • Die Nähe zu unserem Nachbarland Frankreich ist ebenfalls ein großer Vorteil. Dadurch kann den Schüler*innen die Möglichkeit eröffnet werden, Land und Leute zu erleben und die erworbenen Sprachkenntnisse in der Praxis anzuwenden. Dies ist ein ganz wesentlicher Motivationsfaktor, der für das Erlernen der französischen Sprache spricht.
  • Den Schüler*innen werden in den jeweiligen Jahrgangsstufen Tagesausflüge (zum Beispiel nach Wissembourg, Strasbourg, Metz oder Colmar) ermöglicht.

Seit vielen Jahren unterhält die Fachschaft Französisch einen aktiven Frankreich -Schüleraustausch mit dem „Collège Alfred Mauguin“ in Gradignan, der französischen Partnerstadt von Pfungstadt.

Spanisch

  • Spanisch ist nach Englisch in der internationalen Kommunikation die am meisten verwendete Sprache und erreicht damit den Status einer Weltsprache. Etwa 455 Millionen Menschen sprechen Spanisch als Muttersprache.
  • Seit 2016 wird Spanisch an der FES als zweite Fremdsprache angeboten und erfreut sich großer Beliebtheit.
  • In der Oberstufe kann Spanisch als neu beginnende Fremdsprache von Schüler*innen gewählt werden, die aus dem Realschulzweig in die gymnasiale Oberstufe wechseln und eine weitere Fremdsprache belegen müssen.
  • Auch Schüler*innen, die sich in der 7. Klasse für Latein und Französisch entschieden haben, können in der E-Phase Spanisch lernen.
Herkunftssprachlicher Unterricht (HSU)

Allgemein

Über den herkunftssprachlichen Unterricht

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 10, die aufgrund ihrer Herkunft Vorkenntnisse in einer der untenstehend genannten Sprachen mitbringen, haben die Möglichkeit, am herkunftssprachlichen Unterricht teilzunehmen. Dieser wird schulstufen- bzw. schulformübergreifend an zentralen Standorten als Wahlunterricht erteilt.

Sprachenangebot

Nachfolgend finden Sie eine alphabetische Auflistung des herkunftssprachlichen Unterrichts mit dazugehörigen Informationen in der Herkunftssprache und einer Darstellung aller hessischen Schulen mit einem entsprechenden Unterrichtsangebot.

https://schulaemter.hessen.de/schulbesuch/herkunftssprache-und-mehrsprachigkeit/herkunftssprachlicher-unterricht/angebotene-sprachen

 

HSU-Angebot an der FES

An der Friedrich-Ebert-Schule wird der herkunftssprachliche Unterricht für folgende Sprachen angeboten: Italienisch, Spanischund Polnisch

An- und Abmeldungen erfolgen jeweils über die Stammschule, sofern die Schüler*innen nicht an der Friedrich-Ebert-Schule angemeldet sind.

Weitere wichtige Informationen und Hinweise über den HSU vom Staatlichen Schulamt erhalten Sie unter folgenden Links:

Infoblatt

https://schulaemter.hessen.de/sites/schulaemter.hessen.de/files/content-downloads/Informationen_HSU_DEUTSCH_0.pdf

Anmeldung/Hinweise zur Anmeldung

https://schulaemter.hessen.de/sites/schulaemter.hessen.de/files/Anlage-I-Anmeldung%20zum%20herkunftssprachlichen%20Unterricht_2019-20.pdf

Antrag Zeugniseintrag → betrifft nur den Spanischkurs an der FES

https://schulaemter.hessen.de/sites/schulaemter.hessen.de/files/Eltern_Antrag_Zeugnisvermerk_2019-20.pdf